Spezi-Rückschau 2017, Teil I – Neuheiten und Trends

Bambuk hat seine Radaufhängung überarbeitet, reduziert damit den Reifenverschleiß, erzeugt ein geringeres Lenkmoment – sprich die Lenkung wird komfortabler – und verbessert den Geradeauslauf. Die Masterarbeit* von Janno Huber über die Optimierung von Fahrwerk- und Lenkkinematik bringt Bambuk Erkenntnisse und Wissen aus dem Automobilbereich, verbaut im Tandem des Badener Unternehmens. Huber studierte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), eine Technische Universität des Landes Baden-Württemberg, und schrieb dort seine Abschlussarbeit am Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST). Seit August 2016 arbeitete er eng mit Bambuk zusammen, am 31. März 2017 gab er seine Arbeit ab und präsentierte einen Monat später seine Erkenntnisse am konkreten Objekt auf der Spezi in Germersheim. Bisher gab es keine wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema im Fahrradbereich. Die neuen Bambuk-Tandems werden mit der optimierten Lenkkinematik ausgeliefert.
Darüber hinaus gibt es einige Detailverbesserungen bei den Schutzblechen, bei der neuen Akkuposition hinter dem vorderen Sitz und es ist neuerdings ein Schachner- und ein Bafang-Motor im Angebot. Zur Eurobike wird es eine Lösung für die Lenkung im hinteren Tandem-Bereich geben. 30 Bambuk-Tandems werden dieses Jahr vorbereitet für den Verkauf, zum Teil sind sie schon vergeben.
*Masterarbeit von Janno Huber am KIT (2017): Fahrwerksauslegung eines mehrspurigen Fahrzeugs im Bereich der Mikromobilität.

www.radmarkt.de

Veröffentlicht am Juli 04, 2017
TEST
DRIVE

TOP
bike@bambuk.de